Betreutes Wohnen: Selbstbestimmtes Leben und individuelle Unterstützung im Alter.

Unser Wentzel Dr. Blog aus den Bereichen:

Mit dem Alter kann der Alltag schon mal zur Herausforderung werden. Nicht selten machen altersbedingte Einschränkungen einem bei gängigen Aufgaben einen Strich durch die Rechnung. Das eigene Zuhause sorgt mehr und mehr für Unsicherheiten, ein Altenheim ist jedoch keinesfalls eine Alternative. Und jetzt? Abhilfe schafft Betreutes Wohnen. Diese Wohnform bildet eine Balance zwischen Selbstständigkeit und professioneller Unterstützung. Betreutes Wohnen fasst die Vorteile für ein altersgerechtes Zuhause zum Wohlfühlen unter einem Dach zusammen.

Im Folgenden möchten wir für Sie Betreutes Wohnen mit all seinen Facetten näher beleuchten.

Wohnoption Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen ist die ideale Wohnform für ältere Menschen, die sich ihre Selbstständigkeit bewahren möchten, aber Unterstützung im Alltag benötigen bzw. zu schätzen wissen. Für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, die aber keiner Rundum-Pflege bedürfen. Ein Brückenschlag: Autark leben mit bedarfsgerechter Unterstützung.

Betreutes Wohnen bietet barrierefreie Wohnungen in Kombination mit Dienstleistungen wie Sicherheitsdienst, Notrufsysteme, Haushaltshilfe oder Pflege- und Freizeitangebote. Die Bewohner leben in ihren eigenen Wohnungen als persönliche Rückzugsorte und genießen gleichzeitig die Vorteile einer sozialen Gemeinschaft. Auch für Paare, bei denen ein Partner mehr Pflege benötigt, kann betreutes Wohnen eine willkommene Lösung sein.

Anbietersuche für Betreutes Wohnen

Die Auswahl des richtigen Anbieters für betreutes Wohnen erfordert eine sorgfältige Recherche und Vorbereitung. Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Punkte an die Hand geben, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können.

Definieren Sie dafür zunächst Ihre Bedürfnisse. Welche Anforderungen haben Sie an die Einrichtung, an die Leistungen und die sozialen Aktivitäten? Gibt es verfügbare betreute Wohnanlagen in Ihrer vertrauten Umgebung? Stichwort Erreichbarkeit. Können Sie vielleicht auf Empfehlungen aus dem Freundes- oder Familienkreis zurückgreifen?

In jedem Fall sollten Sie Besichtigungstermine mit potenziellen Einrichtungen vereinbaren und sich vor Ort persönlich von der Lebensqualität überzeugen, d.h. der Sauberkeit, der Sicherheit, dem Personal, aber auch von der Atmosphäre der Gemeinschaft. Unser Tipp: Sprechen Sie mit mehreren Mitbewohnern. Sie sind eine wichtige Quelle.

Wie hoch belaufen sich die monatlichen Kosten? Gibt es finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten? Vergleichen Sie die Leistungen und Vertragsbedingungen verschiedener Anbieter. Hinterfragen Sie auch die Flexibilität bei möglichen Veränderungen Ihrer finanziellen Situation. Lassen Sie sich den Vertrag genau erklären und achten Sie auf mögliche Zusatzkosten, die anfallen können.

Gibt es Zertifizierungen, die die Qualität der Einrichtung unter Beweis stellen? Überprüfen Sie ob die Einrichtung alle notwendigen Zertifizierungen und Qualitätsstandards erfüllt.

Betreutes Wohnen versus Eigenheim: Die Vorteile im Überblick

Sie suchen ein sicheres Umfeld? Betreutes Wohnen bietet Ihnen sofortige Hilfe im Notfall. So sind betreute Wohnanlagen in der Regel mit einem Notrufsystem ausgestattet. Treten bei einem Bewohner oder einer Bewohnerin gesundheitliche Probleme auf, kann das System z.B. über einen Notrufknopf in der Wohnung oder einen tragbaren Notrufsender aktiviert werden. Infolgedessen wird das Pflegepersonal oder der Sicherheitsdienst der Einrichtung alarmiert und kann umgehend reagieren. Sie können sich vor Ort vom Gesundheitszustand des Betroffenen überzeugen und Erste Hilfe leisten oder den Rettungsdienst rufen.

Sie wünschen sich mehr soziale Kontakte? Die vertrauten Nachbarn sind weggezogen, die Kinder leben in entfernten Städten und Sie fühlen sich oft einsam? Dem wirken im Rahmen eines Betreuten Wohnens Gemeinschaftsräume und organisierte Aktivitäten entgegen, von Gesellschaftsspielen, Ausflügen, kulturellen Events bis hin zu sportlichen Betätigungen. Sie fördern soziale Interaktion sowie die geistige und körperliche Fitness und verhindern Isolation. Wie wäre es mit der Teilnahme an einem Bücherclub?

Die Instandhaltung Ihrer Immobilie ist längst nur eine Last? Ihnen stehen möglicherweise gesetzliche Sanierungsanforderungen oder teure Reparaturen ins Haus? Ein Verkauf kann oft befreiend wirken, ganz abgesehen davon, setzen Sie Kapital frei, welches Sie z.B. für die neue Wohnform nutzen können. In dieser ist selbstverständlich auch die Instandhaltung der Wohnanlage im Leistungspaket inkludiert.

„Die Immobilienexperten von Wentzel Dr. haben langjährige Erfahrung in der marktgerechten Bewertung von Wohnimmobilien. Nutzen Sie dieses Know-how, um frühzeitig den Wert Ihrer Immobilie feststellen zu lassen. So wissen Sie, mit welchem Kapital Sie für den Lebensabend planen können“, merkt Ron Westphal, Prokurist Vertrieb Wohnimmobilien bei Wentzel Dr. an und verweist auf den Service der kostenfreien Bewertung, an den keine Verpflichtungen gebunden sind.

Sie möchten barrierefrei wohnen? Aber Ihre jetzige Immobilie erfüllt diese Anforderung nicht und ein Umbau ist zu kostenintensiv bzw. technisch nicht machbar? Anders die Wohnungen in betreuten Wohnanlagen. Sie sind barrierefrei und auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten.

Flexibilität bei der Alltagsgestaltung ist Ihnen wichtig? Die eingangs erwähnten Dienstleistungen betreuter Wohnanlagen wie Sicherheitsdienst, Notrufsysteme, Haushaltshilfe, Pflege- und Freizeitangebote, aber auch Essenslieferung oder Einkaufsbegleitung können je nach Bedarf angepasst werden.

Was kostet Betreutes Wohnen?

Eine pauschale Antwort ist leider nicht möglich, da die Kosten abhängig von der Einrichtung und dem individuellen Leistungspaket divergieren. Grundsätzlich setzen sich die Kosten aus der Miete oder dem Kaufpreis der Wohnung, aus den Nebenkosten wie Strom, Wasser, Heizung sowie aus den abgerufenen zusätzlichen Dienstleistungen (z.B. Pflege, Verpflegung) zusammen.

Und nochmal unser Hinweis: Es ist wichtig, alle Kosten genau zu prüfen und zu vergleichen. Liegt ein anerkannter Pflegegrad vor, übernimmt die Pflegeversicherung die Pflegekosten.

Sie möchten mehr zum Thema Betreutes Wohnen wissen? Die Immobilienexperten von Wentzel Dr. empfehlen Ihnen bei Bedarf gerne Wohnanlagen in Ihrer Region und kümmern sich um Fragen, die mit dem Umzug verbunden sind. Rufen Sie uns gerne für eine kostenfreie, persönliche Erstberatung an. 0800 120 7 120

Oder nutzen Sie unsere Online-Ersteinschätzung.

Per Email erreichen Sie uns unter vertrieb@wentzel-dr.de